Zauberlounge: Die Geheime Karte im Spiegelsalon

Zauberkünstler Jack of Diamonds : Zauberlounge

Die Pforten der Zauberlounge waren am 25.07.09 wieder einmal geöffnet. Diesmal im wunderschönen Spiegelsalon von Thomas Altmann und Petra Zimmerling. Ein traumhafter Ort, der zum Entspannen und Verweilen einlädt. Momentan befindet sich dort die Ausstellung "Geschichten aus Licht", die der Kriminalgeschichte ein zauberhaftes Ambiente gegeben hat. An den Wänden befinden sich gerade Gemälde der Ausstellung "Malerei". Es sollte wirklich eine etwas andere Lesung mit Zauberkunst werden.

Das Publikum war voller Vorfreude und Spannung auf das, was Sie nun erwartet. Unter einer Kombination von Lesung und Zauberkunst konnte sich keiner so richtig etwas vorstellen. Eines vorweg: Der Mörder war diesmal nicht der Gärtner, auch wenn es oft angenommen wurde.

Während der Show trinke ich immer Absinth, das grüne Gold, und es ist erstaunlich, wie viele Zuschauer geglaubt haben, das es nur grün gefärbtes Wasser ist. Und ein wenig zum Schmunzeln war es schon, dass die Flasche mit meinem Absinth mehrfach genau "unter die Lupe genommen" wurde. Blicke sagen oft mehr als Worte.

Die Stimmung war sehr ausgelassen und man hat die Spannung förmlich knistern gehört. Einen Moment der absoluten Stille konnte man bei meinem Eröffnungskunststück genießen. Die Lesung wurde begleitet von heiterem Lachen und gleichzeitiger Neugierde wie es weitergeht. Was macht der Protagonist Heinrich von Mangolith? Was sind seine Erlebnisse in Heidelberg und wie kann er diesen Mordfall in dieser Kriminalgeschichte auflösen?

Aber wer nun schlussendlich der Mörder war, wird nicht verraten, dass müssen Sie schon selbst bei einem Besuch der Zauberlounge herausfinden.

Gitarrenspiel während der Lesung "Die Geheime Karte"

Bei dem anschließenden Essen konnte ich mit den anwesenden Zuschauern die Show noch einmal Revue passieren lassen. Eine wunderbare Begegnung hatte ich noch nach der Show; Wolfgang Pfister (Son Madol) war auch anwesend und sprach mit mir ausführlich über meine Musik.

Ein herzliches Dankeschön noch einmal an die Köchin der "Blutroten Suppe ohne Leichenteile". Obwohl hier der Begriff einer vegetarischen Metzgerin vielleicht besser passt. Diese Suppe war wirklich lecker und ein Geschmackserlebnis sondergleichen. Auch wenn mir anschließend der Gaumen brannte.

Danke an alle Beteiligten! Die hier abgebildeten Fotographien stammen allesamt von dem begnadeten Fotographen Lothar Bladt. Die Lesung um die "Geheime Karte" wird im Spiegelsalon fortgesetzt. Informationen zum Spielplan findet man dann hier auf der Webseite unter Termine. Wer es nicht abwarten kann, kann sich in meinem Newsletter eintragen und bekommt dann immer rechtzeitig alle Termine zugesandt.

Kommentare

(1) Die Kriminalgeschichte in ihrer Urform kennt jeder. Der Krimi als Lesung ist auch nichts neues mehr. Eine Kriminalgeschichte vorgelesen bekommen und dabei mit Zauberei und Gitarrenmusik verwöhnt zu werden hingegen ist Neuland. Das Programm "Die geheime Karte" ist eine gelungene Symbiose der Genres Lesung, Zauberei und Musik, mit der der Künstler "Jack of Diamonds" seine Gäste unterhält.
Ich habe mir dieses Programm in aller Ruhe angesehen und habe es genossen, mit dem stetigen Wechsel aus Krimi, Zauberei und Gitarrenklängen unterhalten zu werden. Das Eintrittsgeld war mehr als nur gut angelegt.
Weiter so...
Andreas Klein