Veranstaltung vom 19.06.2010 - Zauberkunst (vor)Spiegeln

spiegelsalon

Am 19.06. luden der Charlottenburger Spiegelsalon von Thomas Altmann und Petra Zimmerling die beiden Zauberkünstler Jan Dober und Victor Lazarro ein, um das neue Zauberprogramm Zauberkunst (Vor)Spiegeln zu spielen. Im Moment befindet sich dort die Bilderausstellung „Blicke“.
Das Publikum war voller Vorfreude und wartete Gespannt auf das, was gleich passieren würde. Ich begann das Programm mit meiner Salonroutine Klassik trifft Zauberkunst. Eine Kartenroutine mit einem höchstsonderlichen Platztausch zu der klassischer Musik von Claude Debussy „Deux Arabesques“. Nach meiner Begrüßung und des Unwissens des genauen Spieldatums, danke für die vielen herzlichen Lacher, betrat Victor die Bühne und zeigte dem Publikum unter welchen fairen und undenkbaren Bedingungen es möglich ist, die Karten zweier Zuschauer zu finden. Mein Bericht über ein Reiseerlebnis in den Highlands von Schottland sorgte für erstaunte Gesichter.
Victor Lazarro Hütchenspieler und Falschspieler nahm uns dann, berufsbedingt, mit in die schillernde Glücksspielerstadt Las Vegas zu einer Darbietung von Black Jack und Falschspiel. Bevor wir die Pause einläuteten spielte ich noch auf der Gitarre ein leicht melancholische Stück zum Thema Liebe. So vergingen wirklich wie im Fluge die ersten 40 Minuten des Programms.

In der Pause hatte ich die Gelegenheit mich mit einigen Zuschauern zu unterhalten. Es ist immer wieder spannend zu erfahren, wie unterschiedlich manche Zuschauer bestimmte Situationen aufnehmen und welche Reaktionen daraus resultieren. Nachdem alle mit Getränken ausgestattet waren ging es mit dem Programm weiter.

DSC_18842

Victor eröffnete, mit einer selbst Erlebten Geschichte, den zweiten Programmteil, gefolgt von seinem ersten Kunststück als Profi, welches durch seinen Wortwitz viele Lacher hervorbrachte. In der Zauberkunst ist es wichtig Menschen einschätzen zu können und sich zumindest ein Basiswissen über die menschliche Psychologie anzueignen. Psychologie ist ein wichtiger Bestandteil in der Zauberkunst. Wie man dies bei einem Kunststück anwendet, habe ich durch mein Kunststück das Verhör dargestellt. Diese leitete dann zugleich in die Welt des Lazarro, Victor Lazarro, einem Zauberer der genauso elegant und eloquent handelt und spricht wie der Spion den man liebt, ein. Vor dem Schlusskunststück entführte ich die Zuschauer, zu Musik von Beethoven, in den Raum der machmal vergessenen kindliche Fantasie ein. Schön die erstaunten Gesichter so sehen.
Zu der Musik des Bond Themes schaffte es sich Victor aus einer etwas unglücklichen Situation zu befreien und zeigte sein Talent auch ganz ohne Fingerfertigkeit in der Zauberkunst auszukommen.

victor_und_jan_vorspiegeln

Wieder einmal ein wunderschöner Abend im Spiegelsalon mit nettem Publikum. Eine geliebte Tradition nach jeder Veranstaltung ist das selbstgemachte, mit viel Liebe zubereitete, Essen. Diesmal gab es Chili non Carne und nicht zu scharf für mich sondern einfach nur lecker. Ein herzlichen Dank an die Köchin! Beim Essen gibt es immer die Möglichkeit als Künstler sich mit dem Publikum auszutauschen, so bekommt man anschließend eine sehr gute Resonanz.
Wie angekündigt folgte noch anschließend, für die noch dagebliebenen, eine Close-up Session von Victor und mir. Bedanken möchte ich mich noch bei Lothar Bladt für die wiedereinmal sehr schönen Bilder. Demnächst gibt es hier mehr über das Programm Zauberkunst (vor)Spiegeln zu erfahren.

Kommentare

(1) "Hallo Herr Zauberer Kollege, na das hast du doch sehr schön geschrieben, einen ersten Kommentar von Marcel habe ich auf meinen Artikel schon bekommen. Also an dieser Stelle der Link zu meinem Artikel über Zauberkunst (vor) Spiegeln im Spiegelsalon ...

Grüße Victor, der das Lachen und Staunen bei diesem Bild ja gar nicht sehen konnte :)"
Victor der Zauberer